Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute möchte ich mich auf diesem Wege ganz bewusst direkt an Sie wenden. Wir erleben zurzeit eine Situation wie wir sie noch nie erlebt haben. Das Virus SARS-CoV-2/Covid 19 und die damit einhergehende Corona-Pandemie hat uns im ganzen Ausmaß erreicht. Dieses Thema hält uns seit Tagen in Atem und wird uns auch in den kommenden Wochen intensiv beschäftigen. Das Robert-Koch-Institut hat die Gefährdungslage mittlerweile als hoch eingeschätzt und die Krankheit kann für jeden einzelnen schwere Krankheitsverläufe annehmen.
Es ist daher zwingend notwendig, alle notwendigen Maßnahmen zu treffen und zu befolgen um eine schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern. Gemeinsam schaffen wir es so, unser Gesundheitssystem zu entlasten und unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen.

Sagen wir nicht, wir sind jung und stark, wir sind nicht so sehr betroffen, sondern übernehmen wir alle Verantwortung für diejenigen, die durch das Coronavirus mehr gefährdet sind.

Seien wir solidarisch und helfen denjenigen die auf Hilfe angewiesen sind. Im Freundeskreis, in der Nachbarschaft, bei älteren Menschen.

Soziale Kontakte müssen wir reduzieren als Risikominderung und Schutz vor zu schneller Verbreitung des Virus.

Die Bürgermeister des Landkreises sind zusammen mit Landrat Reumann und dem Gesundheitsamt in regelmäßigem Austausch. Es gilt viele allgemeine und ortsspezifische Fragen zu klären. Seien sie bitte nicht verwundert, wenn manche Entscheidungen im Laufe der Tage sich verändern bzw. verschärfen. Dies ist der besonderen Dynamik der Ausbreitung geschuldet.

Nachdem die aktuelle Rechtsverordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 in Kraft getreten ist, wird deutlich, wie stark wir unsere alltäglichen Gewohnheiten einschränken müssen.
Mit Wirkung zum 17.03.2020 wurden in Hohenstein alle Kindergärten und die Hohensteinschule, sowie sämtliche öffentlichen Einrichtungen wie Dorfgemeinschaftshäuser, der Bürgertreff, die Sporthallen, die Schwimmhalle, Jugendtreffs und Bauwägen sowie die Backhäuser geschlossen. Die Feuerwehr und das DRK verzichten in den nächsten Wochen auf Übungsabende und Weiterbildungen um sich möglichst selbst zu schützen, sind sie doch unverzichtbar. Auch das Rathaus ist bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen, wir sind aber natürlich weiterhin telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. Bitte haben Sie Verständnis, dass zurzeit ausschließlich unaufschiebbare Angelegenheiten bearbeitet werden können. Gerne wird Ihr Anliegen jedoch angenommen und zu gegebener Zeit bearbeitet.

Mittlerweile sind aufgrund der Rechtsverordnung der Landesregierung Veranstaltungen aller Art und ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl verboten. Bis auf weiteres werden außerdem alle bereits vereinbarten Termine für standesamtliche Trauungen nur in sehr kleinem Rahmen stattfinden. Zusammenkünfte in Kirchen und Moscheen sind bis auf weiteres untersagt. Die Rechtsverordnung finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage.

Zahlreiche Vereine hatten bereits vorab ihre Veranstaltungen von sich aus abgesagt.
Wir bitten dringend alle Bürgerinnen und Bürger, dieses Verbot ernst zu nehmen. Dies gilt insbesondere auch für private Veranstaltungen!

Wir versuchen Sie stets auf dem Laufenden zu halten und alle neuen Informationen sofort an Sie weiterzugeben. Dazu haben wir auf unserer Homepage www.gemeinde-hohenstein.de eine extra Seite eingerichtet. Bitte schauen sie immer wieder rein, um auch aktuelle Informationen sehr zeitnah zu erfahren.

Die Situation mag für uns alle fordernd und belastend sein, doch gemeinsam und mit der notwendigen Ernsthaftigkeit können wir auch diese Herausforderung meistern. Lassen Sie uns gemeinsam Acht aufeinander geben und auch aus dieser schwierigen Zeit gestärkt hervorgehen.

Abschließend möchte ich allen danken, die tagtäglich durch ihren Einsatz mithelfen, die notwendige Infrastruktur und Versorgung der Bevölkerung zu erhalten. Danken möchte ich auch den zahlreichen Personen, die sich bei uns melden und ihre ehrenamtliche Hilfe anbieten. Wenn sie auch ihre Mithilfe anbieten möchten, so melden sie sich bei uns.
Um diese Hilfsangebote koordinieren zu können, möchte ich Sie bitten, sich unter der Nummer 07387 9870-0 telefonisch zu melden.
Ebenso können Sie sich unter dieser Nummer bei uns melden, wenn Sie Hilfsbedarf haben.
Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr
Jochen Zeller
Bürgermeister


Informationen rund um das Corona-Virus in Hohenstein





Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-VO


INFOBLÄTTER Prävention für Nachbarschaftshilfen des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg


Land bewilligt 100 Mio. Euro Soforthilfe für die Kommunen



Maßgaben zur Anwendung von § 3 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) – Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen


Hinweise des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kommunalwahl- und Kommunalver-fassungsrecht (Stand: 18.03.2020)


Sicherung der Abfallwirtschaft des Landkreises Reutlingen in Zeiten von Corona



Bei Fragen zum Corona-Virus stehen Ihnen derzeit Informationen vom Landratsamt zur Verfügung:



Informationen zum Flüchtlingssozialdienst


Hier erhalten Sie Informationen vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zur häuslichen Quarantäne sowie Tipps für Eltern


Coronacodex - meine Selbstverpflichtung während der Covid-19 Epidemie


Aktuelle Informationen zur Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus

Die Corona-Viren werden hauptsächlich von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektionen übertragen. Infektionen können nach bisherigem Wissensstand auch unbemerkt verlaufen, führen zu Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber, bei einem Teil der Betroffenen kommt es zu schweren Verläufen. Wie vor Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen Sie sich und andere auch vor einer Übertragung des neuen Corona-Virus durch Basishygienemaßnahmen:

- korrekte Hust-und Nies-Etikette (Husten und Niesen in die Ellenbeuge)

- gute Händehygiene

- Abstand zu potenziell Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter)

Haben Sie Fragen zum neuartigen Corona-Virus, so können Sie sich werktags zwischen 09.00 und 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0711 904-39555 an eine Hotline des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart wenden. Das Gesundheitsamt des Landkreises Reutlingen hat ebenfalls eine Hotline eingerichtet. Diese ist unter der Telefonnummer 07121 480-4399 erreichbar. Wichtig: Hatten Sie Kontakt zu einer Person, bei der das neuartige Corona-Virus im Labor nachgewiesen wurde, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung. Sollten Krankheitszeichen bestehen oder haben Sie Sorge, sich mit demneuartigen Corona-Virus angesteckt zu haben, so nehmen Sie zunächst telefonisch Kontaktzu Ihrem/Ihrer behandelnden Arzt/Ärztinauf. Suchen Sie in begründeten Verdachtsfällen keinesfalls eine Arztpraxis ohne vorherige telefonische Abstimmung auf.