Gemeinde Hohenstein, Landkreis Reutlingen

Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht
nach § 25 Abs. 1 Nr. 2 BauGB für den Bereich der Ortskerne
von Bernloch, Eglingen, Oberstetten und Ödenwaldstetten
„Innerörtlicher Entwicklungsbereich“

Aufgrund von § 25 Abs. 1 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der derzeit gültigen Fassung in Verbindung mit § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in der derzeit gültigen Fassung hat der Gemeinderat am 16. Dezember 2008 folgende Satzung beschlossen:

§ 1 Anordnung des Vorkaufsrechts

Der Gemeinde Hohenstein steht zur Sicherung der städtebaulichen Entwicklung im Sinne des § 25 Abs. 1 Nr. 2 BauGB für den Bereich der Ortskerne von Bernloch, Eglingen, Oberstetten und Ödenwaldstetten, „Innerörtlicher Entwicklungsbereich“, ein besonderes Vorkaufsrecht zu.

§ 2 Räumlicher Geltungsbereich

1) Der räumliche Geltungsbereich dieser Satzung erstreckt sich auf folgende Grundstücke:

Bernloch:

1014

11

10/1

620/1

626/1

625/1

625/5

135/1

135/6

135

55/3

7/1

3

2/2

57/1

2/1

57

1

2

56

1/2

55/2

55

1/1

69/1

71/3

55/1

70

72/1

73

75/1

74

66

54/2

54/4

54

54/3

54/5

53

53/1

45/1

43

41

45

41/1

44

52

50

50/3

50/2

14/1

13

12

11/1

12/2

37

49

48/1

47/2

46

39/2

39/4

39/3

39

39/1

40

32/1

46/1

42

135/5

78

76

84

64/2

97/1

67

81

131/2

131

131/1

128/2

128

134

138

128/1

139/1

139

141

122/3

122/5

122/1

141/1

140

126/2

135/2

136

120/3

126/3

120

120/1

117/1

135/4

147

143/1

143

142

145

146/1

146

144

995/2

136/1

147/1

147/2

147/3

147/4

148

148/1

148/2

148/3

149/3

149/2

149/1

149

154

154/1

154/2

149/4

150/2

150/1

150/3

151

135/3

151/2

151/1

159

159/3

159/2

159/1

153/2

152/2

153/3

152/1

153/1

152

153

153/4

159/4

29

29/1

28

26/1

26

27

15

16

35

33

27/1

21

17/1

24

25

36

19

17

18

20

20/1

22

23

30/2

30/1

30

23/1

32

31/1

31/2

31/3

48

636/1

638

8/1

8/2

10

9/2

9/3

Eglingen:

205

206

207

208

218

195

221

194

191

229

230

199

199/1

198

220

219

231

232

233

188

178

182

183

181

180

172

173

184

174

176

179

177

171

169

168

167

166

164

162

162/1

163

156

157

158

159

159/1

160

238

240

242

243

153

152

151

145

143

88

2

5

7

8

14

15

13

12

11

17

19

20

18

18/1

31

250

32

35

33

42

34

34/1

39

45

48

46

47

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63

64

64/3

643/2

66

65

67

68

69

70

71

72

73

74

75

76

77

78

79

80

85

86

87

89

90

44

177/1

144

149

22

23

24

25

26

26/1

27

Oberstetten:

3188

3189

3190

3191

3192

3187

3193

3194

3195

3196

3201

3199

3198/1

3198

3197

3206

3205

3204

3107

3114

3113/2

3113/1

3113

3112

3110

3111

3109

3115

3032

3108

3117

3118

3044

3043

3045

3047

3046

3048

3049

3119

3121

3126

3134

3132

3133

3136

3135

3056

3061

3062

6063

3059/1

3059

3058

3057

3055

3054

3053

3052

3051

3050

3009

3008

3010

3011

3007

3006

3005

3012

3004

3014

3015

3016

3017

3018

3002

3001

3037

3020

3036

3035

3034

3033

3031

3030

3027

3028

3021

3022

3023

3024

3025

3026

3075

3074

3153

3073

3072

3152

3156

3071

3070

3064

3065

3066

3068

3069

3151

260/2

260/1

3148

3157

259

258

258/1

3353

3354

3158

3159

3160

3161

3164/1

3162

3163

3164

3165

3166

3168

3169

3170

3171

3173

3176/1

3176

3178

3179

3174

3180

3150

3155

3154

3184

3104

3085

3076

3077

3078

3079

3080

3081

3082

3083

3084

3086

3087

3089

3088

3091

3092

3093

3094

3095

3096

3097

3098

3099

3100

3101

3102

3103

3105

3106

3042

3041

3040

3040/1

3038

3039

3182

3183

41/3

41/2

110

111/2

111/1

109/3

109/4

109/1

112/5

112/6

111

112/3

108/6

108/1

112/1

108/3

107

3186

3060

3013

3000

3067

3168/1

Ödenwaldstetten:

77

76/2

76/1

77/1

76

75/1

3/3

74/1

85/1

86/1

86/2

83

83/1

83/2

83/3

82/1

82/2

1/1

75

73/2

73/1

72

72/1

3/1

3/2

3

70/1

67/2

67/1

67

69/1

69

68

65

64

63

61

61/1

62

82

1/2

88/1

87/1

87/2

5

5/1

5/2

90

89

90/2

90/1

90/3

97

99

100

98

96

95

95/1

93

92

91

6

6/1

2/2

7

8

12

2/1

13

9

10

11

13/1

13/4

13/5

21

23

22

22/1

28

27

27/1

30

30/1

29

26

24

14

25

31

31/1

32

32/1

20

16

15

19

18

2/3

17

16/1

60

59

50/1

50/4

49/1

49

53/1

53/2

53

54

54/1

46/1

42/1

43

44

45

47

2

2/4

56

56/1

57

57/1

55/1

55

58/1

4

2/5

47

40/1

41

35/1

35/3

47/2

34

35/2

34/2

39/2

34/1

35

38/2

33

33/1

157/1

156/1

155/1

155/2

155

154/1

153/1

2) Für den räumlichen Geltungsbereich dieser Satzung ist der Lageplan vom 16.12.2008 maßgebend. Dieser ist Bestandteil der Satzung.

§ 3 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt mit ihrer ortsüblichen Bekanntmachung in Kraft.

Hinweis:

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel des Abwägungsvorgangs sind gemäß § 215 Abs. 1 Nr. 1 und 3 BauGB unbeachtlich, wenn die Verletzung der oben genannten Verfahrens- oder Formvorschriften nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Bei dieser Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen.

Nach § 4 Abs. 4 Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) gilt die Satzung – sofern sie unter der Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund der Gemeindeordnung ergangenen Bestimmungen zu Stande gekommen ist – 1 Jahr nach dieser Bekanntmachung als von Anfang an gültig zu Stande gekommen.

Dies gilt nicht, wenn

  1. die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind,
  2. der Bürgermeister dem Beschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat, oder
  3. innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluß beanstandet hat, oder die Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhalts der die Verletzung begründen soll schriftlich geltend gemacht worden ist.

Ausgefertigt!
Hohenstein, den 16.12.2008

Jochen Zeller

Bürgermeister