Um einen Beitrag zum Infektionsschutz im Rahmen der Corona-Pandemie zu leisten, wurden die vergangenen Präsenzsitzungen des Gemeinderats so kurz wie möglich gehalten. Über Gegenstände einfacher Art kann gemäß § 37 der Gemeindeordnung im Wege der Offenlegung oder im schriftlichen oder elektronischen Verfahren beschlossen werden. Ein hierbei gestellter Antrag ist angenommen, wenn kein Mitglied widerspricht.

Der Gemeinderat hat im schriftlichen Verfahren mit Ablauf des 25.06.2021 folgende Beschlüsse gefasst:

Kriminalitätslagebericht 2020 der Gemeinde Hohenstein
Die Polizeidirektion Reutlingen erstellt jährlich einen Kriminalitätslagebericht für den Landkreis Reutlingen sowie dessen Städte und Gemeinden. Der Kriminalitätslagebericht dient dazu, ein Bild über die Kriminalitätslage und -entwicklung zu liefern. Ein aussagekräftiger Wert für die Kriminalitätsbelastung in der Gemeinde ist die Kriminalitätsbelastungszahl. Die Kriminalitätsbelastungszahl ist der Wert für die auf 100.000 Einwohner hochgerechneten Straftaten. Mit einer Kriminalitätsbelastungszahl von 1.204 belegt die Gemeinde Hohenstein im landkreisweiten Vergleich den ersten Platz und ist damit die sicherste Gemeinde im Landkreis Reutlingen.
Insgesamt wurden in Hohenstein 44 Straftaten registriert, 11 Fälle weniger als im Vorjahr (-20,0 %). Von den 44 Straftaten konnten 16 Fälle aufgeklärt werden. Die Aufklärungsquote liegt folglich bei 36,4 % (2019: 63,6 %). Im Landkreis Reutlingen beträgt die Aufklärungsquote 60,3 %.
Der Gemeinderat nahm den Kriminalitätslagebericht 2020 zur Kenntnis.

Bausachen
Der Gemeinderat erteilte zu folgenden Bauvorhaben sein Einvernehmen:
– Überdachung der bestehenden Fahrsilos zur Nutzung als Maschinenunterstellplatz auf dem Grundstück Hartweg 12 in Eglingen
Der Gemeinderat nahm folgendes Bauvorhaben zustimmend zur Kenntnis:
– Neubau eines Einfamilienhauses mit Carport auf dem Grundstück Ahornweg 19 In Ödenwaldstetten.

Annahme von Spenden
Der Gemeinderat stimmte der Annahme und Vermittlung verschiedener Spenden zu.

Sonstiges
Außerdem wurde der Erwerb eines Grundstücks beschlossen